Prof. Michael Martinek
Dr. iur. (Berlin)
Dr. rer. publ. (Speyer)
Dr. iur. habil. (Kiel)
Dr. iur. h.c. (Zhongnan Univ. Wuhan)
Dr. h.c. (Université de Lille)
Dr. h.c. (Craiova, Rumänien)
Dr. iur. h.c. (Warszawa)
Master of Comparative Jurisprudence (N.Y.)
Professor of Law
Director of the Institute of European Law
University of Saarland,
Saarbrücken, Germany
Honorary Professor of Law (Johannesburg)
Leitlinien und Selbstverständnis der Lehr- und Forschungstätigkeit:
(Stand: Oktober 2015)

Der Lehrstuhl deckt in Lehre und Forschung alle Gebiete des deutschen und internationalen Wirtschaftsprivatrechts ab, insbesondere das Vertrags- und Vermögensrecht, das Handels- und Gesellschaftsrecht, Wettbewerbs- und Kartellrecht, Bank- und Vertriebsrecht, aber auch das Verbraucherrecht. Er ist sowohl rechtstheoretisch wie auch rechtspraktisch ausgerichtet und weist dabei einen stark dogmatisch-konstruktiv orientierten Schwerpunkt auf. Er sieht sich in der Tradition des Ordo-Liberalismus (Walter Eucken, Franz Böhm, Ernst-Joachim Mestmäcker, Dieter Reuter), wonach das Wirtschaftsrecht im Dienst einer Ordnungspolitik steht, die die Freiheit, die Selbstbestimmung und die Eigenverantwortung der Privatrechtssubjekte (Unternehmen, Bürger, Verbraucher) betont. Die Institutionen des Wirtschaftsrechts sind danach zuvörderst an der individuellen Privatautonomie und weniger an einer „sozialen Gerechtigkeit“ auszurichten. Im Mittelpunkt des Privat- und Wirtschaftsrechts stehen die Menschen und ihre Unternehmungen, steht die humane Gerechtigkeit der Marktwirtschaft, des Wettbewerbs und der Leistung.

Die Lehr- und Forschungstätigkeit ist der ständigen normativen Verbesserung der modernen internationalen und globalisierten Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Verwaltung verpflichtet. Der Lehrstuhlinhaber hat in den 30 Jahren seines Wirkens an der Universität des Saarlandes und ihren Partneruniversitäten in England, Frankreich, Südafrika und China mehr als 30 Bücher (darunter einige „Standardwerke“ in mehreren Auflagen) und mehr als 300 Aufsätze und Beiträge verfasst sowie mehr als 130 privat- und wirtschaftsrechtliche Dissertationen und sieben Habilitationen betreut. Fünf der Schüler bekleiden inzwischen ihrerseits wirtschaftsrechtliche Lehrstühle (vier davon in Deutschland, einer in China).