Prof. Dr. Dr. Dr.h.c. mult. Michael Martinek, M.C.J. (New York)
Europäische Rechtsvereinheitlichung; Harmonisierung des Handelsrechts in Europa
Auf dem Gebiet des Handelsrechts ist die Rechtsangleichung der Mitgliedstaaten der EG einerseits von besonderer praktischer Dringlichkeit, andererseits durchaus bereits fortgeschritten. Das im Bereich des vergleichenden Handelsrechts angesiedelte Forschungsprojekt bemüht sich um eine Erarbeitung der Strategien und Methoden der Handelsrechtsangleichung in Europa. Dabei wird nicht nur die „Europäisierung von oben“ im Sinne der durch die Brüsseler Zentralinstanzen initiierten oder dekretierten Rechtsassimilierung und -harmonisierung betrachtet, sondern mit besonderem Augenmerk die „Europäisierung von unten“ im Sinne einer eigen-induzierten Rechtsangleichung der EG-Mitgliedsländer verfolgt. Es muss das Ziel sein, in der Handelsrechtsdogmatik der europäischen Mitgliedsländer eine Kompatibilität der Rechtsinstitute und Rechtsfiguren zu erreichen. Das stößt wegen der Verschiedenheit der drei in Westeuropa vertretenen Rechtskreise vor allem auf methodologische Probleme. Sind diese indes identifiziert, können Strategien für eine Steuerung der eigen-induzierten Rechtsharmonisierung der EG-Mitgliedsländer entworfen werden.
  • 1998
    • Stefan Habermeier, Neue Wege zum Wirtschaftskollisionsrecht – Eine Bestandsaufnahme prävalenter wirtschaftskollissionsrechtlicher Methodologie unter dem Blickwinkel des kritischen Rationalismus; 1998
  • 2000
    • Michael Martinek, Unsystematische Überregulierung und kontraintentionale Effekte im europäischen Verbraucherschutzrecht, oder: Weniger wäre mehr, in: Stefan Grundmann (Hrgb.), Systembildung und Systemlücken in Kerngebieten des Europäischen Privatrechts - Gesellschafts- Arbeits- und Schuldvertragsrecht, Beiträge der Ringvorlesung am Institut für Wirtschaftsrecht der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, J.C.B. Mohr Verlag, Tübingen, 2000, Seiten 511 - 557.
    • Michael Martinek, Rechtsvergleichung als akademische Disziplin in Deutschland – Geschichte, Erkenntnisinteressen und Forschungsmethoden, in: Ritsumeikan Law Review No. 17, March 2000, Kyoto, Japan, S. 79 – 117.
    • Michael Martinek, Deregulation in EC Competition Law of Vertical Restraints of Trade – The New Policy Proposal of the EC Commission, in: Rüßmann (Hrgb.), Keio-Tage 1998, Beiträge zum deutschen, japanischen und europäischen Wirtschafts- und Verfahrensrecht auf den Keio-Tagen der Universität der Saarlandes vom 20. November 1998, Nomos-Verlag, Baden-Baden, 2000, Seiten 55 bis 67.
  • 2001
    • Michael Martinek und Susanne Wimmer-Leonhardt, Handels-, Gesellschafts- und Wertpapierrecht – 58 Fälle mit Lösungen, Schaeffers Rechtsfälle Bd. 7, 3. völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage 2001, UTB für Wissenschaft, C. F. Müller Verlag, Heidelberg (völlige Neubearbeitung von Titel, oben Nr. 7 und b), XI, 255 Seiten.
    • Michael Martinek, The Seven Pillars of Wisdom in Private International Law – The German and the Swiss Experience with Codification of Conflict of Law Rules, in: Chinese Yearbook of Private International Law and Comparative Law, 2001, Law Press China, edited by Huang Jin, ISBN 7-5036-3542-8, Seiten 15 – 54.
  • 2002
    • Michael Martinek: The Codification of Private International Law - A Comparative Analysis of the German and the Swiss Experience, Contribution to the First International Conference on Private International Law at Rand Afrikaans University in Johannesburg, in: TSAR - Tydskrif vir die suid-afrikaanse reg / Journal of South African Law 2002, Vol. 2, S. 234 - 253.
  • 2003
    • Michael Martinek gemeinsam mit Jerzy Poczobut) Doswiadczena niemiec i szwajcarii w kodyfikacji prawa prywatnego miedzynarodwego, in: Kwartalnik Prawa Prywatnego Rok XII: 2003, z 4, ISSN 1230-7173, Deutsche und schweizerische Erfahrungen mit international-privatrechtlichen Kodifikationen, in: (polnische) Vierteljahresschrift für Privatrecht, Jahrgang XII (2003), Band 4, Seiten 737 bis 767.
  • 2004
    • Michael Martinek: The Battle for (and against) Fixed Book Prices in the European Union: A Never Ending Story?, in: Hogaku Kenkyu – Journal of Law, Politics and Sociology, edited by Faculty of Law, Keio University, Tokyo, Vol. 77 No. 3 (March 2004), ISSN 0389-0538, Seiten 45 bis 73.
    • Susanne Wimmer-Leonhardt, „Konzernhaftungsrecht – Die Haftung der Konzernmuttergesellschaft für die Tochtergesellschaften im deutschen und englischen Recht“, Verlag J.C.B. Mohr (Paul Siebeck), Reihe „ius privatum“, Tübingen 2004 (zugl Habil.-Schrift Saarbrücken 2003)
    • Susanne Wimmer-Leonhardt, Das Lauterkeitsrecht im Umbruch, veröffentlicht unter dem Titel „UWG-Reform und Gewinnabschöpfungsanspruch oder ‚Die Wiederkehr der Drachen’“, in: Jur-PC, Web-dok 219, 2003 = GRUR 2004, S. 12 bis 20.
  • 2006
    • Michael Martinek: Vertragsrechtstheorie und Bürgerliches Gesetzbuch (in japanischer Sprache, übersetzt von Taro Suizu), in: Hogaku Kenkyu, Journal of Law, Politics and Sociology, Vol. 79 No. 7 (July 2006), Keio-University (ISSN 0389-0538), Seiten 29 bis 65.
    • Michael Martinek: Buchrezension: Séverine Saintier, Commercial Agency Law – A comparative analysis, Ashgate Publishing Limited, Aldershot, Hampshire, Great Britain, 2002, in: Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht (RabelsZ) Bd. 70 (2006) (Heft 2 – April), S. 441 - 444.
    • Michael Martinek, The modernization of the law of obligations in the German civil code – background, general conditions and criticism, in: Private Law Review Vol. 5 (2005/2006), herausgegeben von Wu Handong und Chen Xiaojun, Zhongnan University of Law and Economics, Wuhan, V. R. China, ISBN 7-5620-2825-7/D 2785, S. 330 bis 355 (in chinesischer Sprache).
  • 2007
    • Michael Martinek: Contract law theory in the social welfare state of Germany – developments and dangers (Inaugural lecture for the appointment as Honorary Professor of Law at the University of Johannesburg), in: TSAR - Tydskrif vir die suid-afrikaanse reg / Journal of South African Law 2007 (ISSN 0257-7747), issue 1, S. 1 – 18.
    • Michael Martinek: Buchrezension: Principles of European Law, Study Group on a European Civil Code, Commercial Agency, Franchise and Distribution Contracts (PEL CAFDC), prepared by Martijn Hesselink, Jabobien W. Rutgers, Odavia Bueno Diaz, Manola Scotton, Muriel Veldman, with advice from the Advisory Council approved by the Co-ordinating Group, Sellier – European Law Publishers – Bruylant – Staempfli Publishers Ltd. Berne, 2006, in: GPR – Zeitschrift für Gemeinschaftsprivatrecht / European Community Private Law Review / Revue de droit privé communautaire, ISSN 1612-9229, Heft 3/2007, S. 152 f.
  • 2008
    • Michael Martinek und Jerzy Poczobut) Modernizacja prawa zobowiazán w niemieckim kodeksie cywilnym – prezslanski, przegöad rozwiazán, krytyka (Die Schuldrechtsmodernisierung im deutschen bürgerlichen Recht – Voraussetzungen, Lösungsvorschläge, Kritik), in: Towards Europeanization of Private Law – Essays in Honour of Professor Jerzy Rajski, herausgegeben von Adam Brzozowski, Wojciech Kocot, Katarzyna Michalowska, Wydawnictwo C.H.Beck 2007 (erschienen erst 2008), ISBN: 98-83-7483-279-3, Seiten 477 - 496.
  • 2009
    • Michael Martinek und Andreas Bergmann: Fälle zum Handels-, Gesellschafts- und Wertpapierrecht, 4. völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage 2008, Falltraining, C.F.Müller Verlag, Heidelberg (völlige Neubearbeitung von Titel, oben Nr. 7 und b sowie Nr. 22), XI, 263 Seiten (ISBN 978-3-8114-3454-7).
    • Michael Martinek: Neuere Entwicklungen im Recht der Unternehmensfinanzierung, in: University of Craiova (ed.), The Second Public Romanian-German Colloquium on European Law – The Influence of European Law upon National Law – Experiences and Future Perspectives, Craiova, May 15 – 20, 2007, Universitaria, 2008, ISBN 978-606-510-001-5, S. 5 – 23 (in rumänischer Sprache) und S. 135 – 153 (in englischer Sprache).
    • Michael Martinek: Kommentierung der §§ 383 bis 385 HGB (Begriff und Rechtsstellung des Kommissionärs; Kommissionärspflichten und Erfüllungshaftung; Weisungsbindung des Kommissionärs), in: Hartmut Oetker (Hrgb.), Kommentar zum Handelsgesetzbuch (HGB), Verlag C.H. Beck, München 2009, S. 1729 bis 1761, ISBN 978 3 406 560682.
    • Andreas Bergmann: Kommentierung der §§ 386 bis 406 HGB (Kommissionsvertragsrecht). in: Hartmut Oetker (Hrgb.), Kommentar zum Handelsgesetzbuch (HGB), Verlag C.H. Beck, München 2009, S. 1761 bis 1810, ISBN 978 3 406 560682.
    • Michael Martinek und Annie Bottiau), La future societé privée européenne (Societas Privata Europaea), menace pour laGmbH, in: Bulletin Joly Sociétés – Actualité du droit des Societies, No. 9/2009 (Septembre) – Doctrine, p. 808 – 819 (ISSN 0997-5047)
    • Michael Martinek: Die Europäische Privatgesellschaft ohne verbindliche Mehrstaatlichkeit? – Plädoyer für einen qualifizierten grenzüberschreitenden Bezug als Zulassungsvoraussetzung für die neue Societas Privata Europaea, in: Festschrift für Peter Kreutz, hrsgb. von Günther Hönn, Hartmut Oetker und Thomas Raab, Kiel 2009, S. 747 bis 771 (ISBN 978-3-472-0761-6)
    • Christoph Reymann: Das Sonderprivatrecht der Handels- und Verbraucherverträge – Einheit, Freiheit und Gleichheit im Privatrecht, Verlag J.C.B. Mohr (Paul Siebeck), Reihe „ius privatum“ Bd. 139, Tübingen (Habilitationsschrift SS 2008)
  • 2010
    • Michael Martinek: Die neue Timesharing-Richtlinie und ihre bevorstehende Umsetzung, in: Pfeiffer/Gursky, Gedächtnis-schrift für Manfred Wolf, Verlag C.H. Beck, 20110, ISBN 978 3 406 61577 1, C.H. Beck, 2011, S. 91 – 110.
    • Michael Martinek: Das Prinzip der Selbstverantwortung im Vertrags- und Verbraucherrecht, in: Karl Riesenhuber (Hrgb.), Das Prinzip der Selbstverantwortung – Grundlagen und Bedeutung im heutigen Privatrecht, Untersuchungen zur Ordnungstheorie und Ordnungspolitik des Walter Eucken-Instituts, Mohr Siebeck Verlag, Tübingen 2011, ISBN 978-3-16-150732-8, ISSN 0083-7113, Seiten 247 – 276.
    • Michael Martinek: Das Kreditkartengeschäft, in: Schimanski/ Bunte/ Lwowski (Hrsg.), Bankrechts-Handbuch Band I, 4. Aufl. 2011, C. H. Beck-Verlag, ISBN 9783406618116 (Gesamtwerk Bände I und II – ISBN 9783406618130), § 67 (Das Kreditkartengeschäft), S. 1948 - 1993.
    • Michael Martinek: Poolverträge, in: Schimanski/ Bunte/ Lwowski (Hrsg.), Bankrechts-Handbuch Band II, 4. Aufl. 2011, C. H. Beck-Verlag, ISBN 9783406618123 (Gesamtwerk Bände I und II – ISBN 9783406618130), § 97 (Poolverträge), S. 710 - 737.
    • Michael Martinek: Das Leasinggeschäft, in: Schimanski/ Bunte/ Lwowski (Hrsg.), Bankrechts-Handbuch Band II, 4. Aufl. 2011, C. H. Beck-Verlag, ISBN 9783406618123 (Gesamtwerk Bände I und II – ISBN 9783406618130), § 101 (Das Leasinggeschäft), S. 864 - 931.
    • Michael Martinek: Das Factoringgeschäft, in: Schimanski/ Bunte/ Lwowski (Hrsg.), Bankrechts-Handbuch Band II, 4. Aufl. 2011, C. H. Beck-Verlag, ISBN 9783406618123 (Gesamtwerk Bände I und II – ISBN 9783406618130), § 102 (Das Factoringgeschäft), S. 932 – 1001.
    • Michael Martinek: Das Forfeitinggeschäft, in: Schimanski/ Bunte/ Lwowski (Hrsg.), Bankrechts-Handbuch Band II, 4. Aufl. 2011, C. H. Beck-Verlag, ISBN 9783406618123 (Gesamtwerk Bände I und II – ISBN 9783406618130), § 103 (Das Forfeitinggeschäft), S. 1002 - 1019
    • Michael Martinek: Kommentierung der §§ 383 bis 385 HGB (Begriff und Rechtsstellung des Kommissionärs; Kommissionärspflichten und Erfüllungshaftung; Weisungsbindung des Kommissionärs), in: Hartmut Oetker (Hrgb.), Kommentar zum Handelsgesetzbuch (HGB), Verlag C.H. Beck, 2. Aufl. München 2011, S. 1783 bis 1826, ISBN 978 3 406 604 690.
    • Michael Martinek: Die Wiedergutmachung NS-bedingter Kulturgutverluste als Soft Law-Problem, in: Festschrift für Wilfried Fiedler zum 70. Geburtstag „Verfassung – Völkerrecht - Kulturgüterschutz, herausgegeben von Rudolf Wendt und Michaela Wittinger, Duncker & Humblot, Berlin 2011, S. 415-446; ISBN 978-3-428-13494-6
  • 2011
    • Michael Martinek: Die neue Timesharing-Richtlinie und ihre bevorstehende Umsetzung, in: Pfeiffer/Gursky, Gedächtnisschrift für Manfred Wolf, Verlag C.H. Beck, 20110, ISBN 978 3 406 61577 1, C.H. Beck, 2011, S. 91 – 110.
    • Michael Martinek: Das Prinzip der Selbstverantwortung im Vertrags- und Verbraucherrecht, in: Karl Riesenhuber (Hrgb.), Das Prinzip der Selbstverantwortung – Grundlagen und Bedeutung im heutigen Privatrecht, Untersuchungen zur Ordnungstheorie und Ordnungspolitik des Walter Eucken-Instituts, Mohr Siebeck Verlag, Tübingen 2011, ISBN 978-3-16-150732-8, ISSN 0083-7113, Seiten 247 – 276.
    • Michael Martinek: Das Kreditkartengeschäft, in: Schimanski/ Bunte/ Lwowski (Hrsg.), Bankrechts-Handbuch Band I, 4. Aufl. 2011, C. H. Beck-Verlag, ISBN 9783406618116 (Gesamtwerk Bände I und II – ISBN 9783406618130), § 67 (Das Kreditkartengeschäft), S. 1948 - 1993.
    • Michael Martinek: Poolverträge, in: Schimanski/ Bunte/ Lwowski (Hrsg.), Bankrechts-Handbuch Band II, 4. Aufl. 2011, C. H. Beck-Verlag, ISBN 9783406618123 (Gesamtwerk Bände I und II – ISBN 9783406618130), § 97 (Poolverträge), S. 710 - 737.
    • Michael Martinek: Das Leasinggeschäft, in: Schimanski/ Bunte/ Lwowski (Hrsg.), Bankrechts-Handbuch Band II, 4. Aufl. 2011, C. H. Beck-Verlag, ISBN 9783406618123 (Gesamtwerk Bände I und II – ISBN 9783406618130), § 101 (Das Leasinggeschäft), S. 864 - 931.
    • Michael Martinek: Das Factoringgeschäft, in: Schimanski/ Bunte/ Lwowski (Hrsg.), Bankrechts-Handbuch Band II, 4. Aufl. 2011, C. H. Beck-Verlag, ISBN 9783406618123 (Gesamtwerk Bände I und II – ISBN 9783406618130), § 102 (Das Factoringgeschäft), S. 932 – 1001.
    • Michael Martinek: Das Forfeitinggeschäft, in: Schimanski/ Bunte/ Lwowski (Hrsg.), Bankrechts-Handbuch Band II, 4. Aufl. 2011, C. H. Beck-Verlag, ISBN 9783406618123 (Gesamtwerk Bände I und II – ISBN 9783406618130), § 103 (Das Forfeitinggeschäft), S. 1002 - 1019.
  • 2012
    • Sebastian Omlor: Staudinger-BGB-Kommentierung, §§ 675c – 676c (Zahlungsdiensterecht), Neubearbeitung 2012, Kommentator: Sebastian Omlor, Redaktor: Michael Martinek, X, 521 Seiten (ISBN 978-3-8059-1131-3)
  • 2013
    • Michael Martinek: Networks of Contracts and Competition Law, in: Stefan Grundmann, Fabrizio Cafaggi and Giuseppe Vettori (editors), The Organizational Contract – From Exchange to Long-Term Network Cooperation in European Contract Law, Ashgate Publishing House, Farnham, Surrey, England 2013, ISBN 978147242124 (hbk), ISBN 9781472421258 (ebk-PDF), ISBN 97814724211265 (ebk-ePub), Pages 163 to 178.
  • 2014
    • Michael Martinek, Was draufsteht, muss drin sein? – Beschaffenheitsvereinbarungen bei Internet-Auktionen, in: jM - juris Die Monatszeitschrift 2014/Heft 2 (Februar), S. 51 bis 57, ISSN 2197-5345
    • Michael Martinek, Neue Perspektiven zur Europäisierung des Handelsvertreterrecht – Plädoyer für eine Europäische Handelsvertreter-Verordnung, in: ZVertriebsR 2014 (Heft 3), ISSN 2193-5769, Seiten 139 – 146.
    • Michael Martinek, The ambitious and ambiguous project of a Common European Sales Law – report, critique, perspectives, in: Coenraad Visser and J T Pretorius (editors), Essays in Honour of Judge Frans Malan, LexisNexis – Durban / Johannesburg / Cape Town 2014, ISBN 9780409120882, page 233 – 246.
  • Hans-Jörg Ittenbach, Handelsrechtssysteme in Deutschland, Frankreich und England, 1994
  • Bernd Gilcher, Produkthaftung für Dienstleistungen, 1994
  • Volker Ochs, Die Einpersonengesellschaft in Europa – Eine rechtsvergleichende Studie zum Recht der Einpersonen-GmbH in Deutschland, Frankreich, Italien und England, 1997
  • Sascha Roman Ahnert, Die ‘actio individualis’ im Aktienrecht - Ein Beitrag zur verfassungsrechtlich fundierten Aktionärsklage bei sogenannten Aktien-Interessenverbänden, 1997, zugl. Diss. Saarbrücken 1996.
  • Michael Meissner, Persönlichkeitsschutz juristischer Personen im deutschen und US-amerikanischen Recht - Eine rechtsvergleichende Untersuchung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts juristischer Personen, 1998, zugl. Diss. Saarbrücken 1998.
  • Mathias Queck, Die Nießbrauch am Anteil einer offenen Handelsgesellschaft – Eine Form der (un)mittelbaren Unternehmensbeteiligung, 2000, zugl. Diss. Saarbrücken 2000.
  • Arnold Büssemaker, Stimmbindungsverträge bei Kapitalgesellschaften in Europa - Ein Vergleich der Rechtslagen Deutschlands, Frankreichs und des Vereinigten Königreichs unter besonderer Berücksichtigung der international-privatrechtlichen Qualifikation, Saarbrücker Studien zum internationalen Recht Bd. 11, Nomos-Verlag, Baden-Baden, 1999 (zugl. Diss. Saarbrücken 1997/98).
  • Thomas Dehlfing, Das Recht der irreführenden Werbung in Deutschland, Großbritannien und Frankreich, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht, Band 7, Peter Lang-Verlag, Frankfurt am Main usw. 1999 (zugl. Diss. Saarbrücken 1998).
  • Jörg Hartmann, Juristische und ökonomische Regelungsprobleme des Insiderhandels - eine rechtsvergleichende Darstellung USA - Deutschland, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht, Band 11, Peter Lang-Verlag, Frankfurt am Main usw. 1999 (zugl. Diss. Saarbrücken 1999).
  • Jörg Preiss, Die Anwendung des markenrechtlichen Erschöpfungsgrundsatzes auf Dienstleistungsmarken", Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht, Band 18, Peter Lang-Verlag, Frankfurt am Main usw. 2000 (zugl. Diss. Saarbrücken 1999).
  • Joel Benjamin Münch, Abtretungsverbote im deutschen und französischen Recht - eine rechtsvergleichende Untersuchung der Übertragungshindernisse im deutschen und französischen Forderungsverkehr als Beitrag zu einer weiteren Schuldrechtsvereinheitlichung in Europa, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht, Band 24, Peter Lang-Verlag, Frankfurt am Main usw. 2001 (zugl. Diss. Saarbrücken 2000).
  • Susanne Schäfer, Die Deliktsfähigkeit juristischer Personen - Eine rechtsvergleichende Untersuchung zur Übertragbarkeit des englischen Modells, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht, Band 21, Peter Lang-Verlag, Frankfurt am Main usw. 2001 (zugl. Diss. Saarbrücken 2000).
  • Nina Scherf, Die Nachschusspflicht im Gesellschaftsrecht – eine rechtsformübergreifende Bestandsaufnahme, Analyse und Kritik”, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht, Band 28, Peter Lang-Verlag, Frankfurt am Main usw. 2002 (zugl. Diss. Saarbrücken 2001).
  • Christoph Lafontaine, „Die rechtliche Stellung des selbständigen Individualerfinders im europäischen Patentrecht – Bestandsaufnahme, Kritik und Verbesserungsvorschläge“, Band 118 der Schriftenreihe zum gewerblichen Rechtsschutz, hrsg. vom Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Patent-, Urheber- und Wettbewerbsrecht, Carl Heymanns Verlag, Köln usw. 2002 (zugl. Diss. Saarbrücken 2001).
  • Annabella Kolling, Sas Prinzip der Firmenwahrheit in historischer und rechtsvergleichender Betrachtung, Logos-Verlag Berlin 2001, zugl. Diss. Saarbrücken 2001
  • Carolin Kühne, Die gesetzliche Form der Rechtsgeschäfte im deutschen und italienischen Recht – eine rechtsvergleichende Darstellung, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht, Band 27, Peter Lang-Verlag, Frankfurt am Main usw. 2002 (zugl. Diss. Saarbrücken 2001).
  • Christina Pernice, Die Insolvenzverschleppung durch das Geschäftsführungsorgan der kleinen Kapitalgesellschaft im deutschen, englischen und französischen Recht – eine rechtsvergleichende Untersuchung zur Entwicklung eines europäischen Lösungsansatzes, Diss. Saarbrücken 2001
  • Andreas Bergmann, Die fremdorganschaftlich verfasste OHG, KG und BGB-Gesellschaft als Problem des allgemeinen Verbandsrechts – Ein Beitrag zur Überwindung des Dualismus von Personen- und Kapitalgesellschaften, Diss. Saarbrücken 2002
  • Anne Janert, Der sachliche und persönliche Anwendungsbereich des deutschen Verbraucherkreditrechts und des britischen Consumer Credit Act 1974 – ein Beitrag zu den Möglichkeiten und Grenzen verbraucherrechtlicher Harmonisierung in Europa, Diss. Saarbrücken 2002, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht, Band 32, Peter Lang-Verlag, Frankfurt am Main usw. 2002 (zugl. Diss. Saarbrücken 2002).
  • Esther Hilpert, Die Gründerhaftung in der Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Deutschland, Frankreich und England – Eine rechtsvergleichende Untersuchung unter Berücksichtigung des europäischen Gemeinschaftsrechts, Diss. Saarbrücken 2002, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht, Band 34, Peter Lang-Verlag, Frankfurt am Main usw. 2003.
  • Stefan Stork, Sitzverlegung von Kapitalgesellschaften in der Europäischen Union – zur Reichweite der Niederlassungsfreiheit unter Berücksichtigung der positiven und negativen Integration, Diss. Saarbrücken 2002, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht, Band 36, Peter Lang-Verlag, Frankfurt am Main usw. 2003.
  • Annette Trost, Die faktische Sitzverlegung nach der Sitz- und der Gründungstheorie im Vergleich und ihre gesellschafts- und zivilrechtlichen Folgewirkungen, Diss. Saarbrücken 2002, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht, Band 33, Peter Lang-Verlag, Frankfurt am Main usw. 2003, Preis: Dr.-Friedrich-Feldbausch-Preis für die besten wirtschaftsrechtlichen Dissertationen des Jahres 2001/2002 der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität des Saarlandes.
  • Shalva Papuashvili, Modifikationen und Kombinationen von Gesellschaftsrechtsformen im deutschen, US-amerikanischen und britischen Gesellschaftsrecht – eine rechtsvergleichende Studie, Diss Saarbrücken 2002
  • Christoph Reymann, Immanente Schranken des europäischen Kartellverbots - Zur Wiederherstellung der systematischen Grundaussagen des Art 81 EGV“, Saarbrücker Studien zum internationalen Recht Bd. 24, Nomos-Verlag, Baden-Baden, 2003 (zugl. Diss. Saarbrücken 2003). - Preis: Dr.-Friedrich-Feldbausch-Preis für die besten wirtschaftsrechtlichen Dissertationen des Jahres 2002/2003 der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität des Saarlandes.
  • Christian Schmeling, Die Entlastung von Mitgliedern geschäftsführender Organe im Recht der Kapitalgesellschaften – eine rechtsvergleichende Studie zum deutschen, schweizerischen und französischen Recht, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht, Band 39, Peter Lang-Verlag, Frankfurt am Main usw. 2004 (zugl Diss. Saarbrücken 2003)
  • Andreas Wolf, Wege zur virtuellen Haupt- und Gesellschafterversammlung - Eine vergleichende Untersuchung über die Einbeziehung elektronischer Medien in die Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft und die Gesellschafterversammlung einer GmbH, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht, Band 40, Peter Lang-Verlag, Frankfurt am Main usw. 2004 (zugl Diss. Saarbrücken 2003)
  • Vania Dilek, Der Wettbewerbsschutz in Bulgarien und in der Russischen Föderation während des Übergangs vom Dirigismus zur Privatautonomie, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht, Band 42, Peter Lang-Verlag, Frankfurt am Main usw. 2004 (zugl Diss. Saarbrücken 2003)
  • Weizuo Chen, Rück- und Weiterverweisung (Revoi) in staatsvertraglichen Kollisionsnormen, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht, Band 44, Peter Lang-Verlag, Frankfurt am Main usw. 2004 (zugl Diss. Saarbrücken 2003).
  • Rudolf Lenders, Treuhand und Gesellschaftsanteil. Die Einbindung des Treugebers in das gesellschaftsrechtliche Organisationsgefüge, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht, Band 43, Peter Lang-Verlag, Frankfurt am Main usw. 2004 (zugl Diss. Saarbrücken 2003).
  • Stefan Hahn, Neue Ansätze im Anlegerschutz durch die Ad-hoc-Publizität des § 15 WpHG, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht, Band 45, Peter Lang-Verlag, Frankfurt am Main usw. 2004 (zugl Diss. Saarbrücken 2003).
  • Pietro Francesco Graf Fringuelli, Internet – TV - Filmurheberecht im Internet, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht, Band 46, Peter Lang-Verlag, Frankfurt am Main usw. 2004 (zugl. Diss. Saarbrücken 2003).
  • Pamela Maria Baumanns, Rechtsfolgen einer Interessenkollision bei AG-Vorstandsmitgliedern, Europäische Hochschulschriften Bd. 4077, Peter Lang-Verlag, Frankfurt am Main usw. 2004 (zugl. Diss. Saarbrücken 2004).
  • Ina Krischek, Wirtschaftsmediation als alternatives Streitbeilegungsverfahren – Gerichtsverfahren, Schiedsverfahren und Mediation im Vergleich“, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht, Band 52, Peter Lang-Verlag, Frankfurt am Main usw. 2005 (zugl. Diss. Saarbrücken 2004).
  • Bernd Ochs, Die einheitliche kapitalmarktrechtliche Prospekthaftungstheorie, Europäische Hochschulschriften Bd. II/4184, Peter Lang-Verlag, Frankfurt am Main usw. 2005 (zugl. Diss. Saarbrücken 2004).
  • Thomas Paul, Die Gesellschafterfähigkeit von Gesamthandsgemeinschaften, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht, Band 54, Peter Lang-Verlag, Frankfurt am Main usw. 2005 (zugl. Diss. Saarbrücken 2004).
  • Peter Schramm, Der europaweite Schutz des Produktdesigns – Das Gemeinschaftsgeschmacksmuster und sein Verhältnis zur Gemeinschaftsmarke, Saarbrücker Studien zum internationalen Recht Bd. 28, Nomos-Verlag, Baden-Baden, 2005 (zugl. Diss. Saarbrücken 2005).
  • Dieter Unger, Das Recht der Kapitalaufbringung und -erhaltung bei der Aktiengesellschaft im Rechtsvergleich Deutschland, Österreich und Schweiz, 2006, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht, Peter Lang-Verlag, Frankfurt am Main usw., zugl. Diss. Saarbrücken 2005.
  • Nicole Schröder, Perspektiven der Europäisierung des GmbH-Rechts und der Europäischen Privatgesellschaft vor dem Hintergrund der Europäischen Aktiengesellschaft, 2007, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht, Peter Lang-Verlag, Frankfurt am Main usw. zugl. Diss. Saarbrücken 2006.
  • Daniel Marc Protz, Das zivilrechtliche Anforderungsprofil mezzaniner Strukturen der Unternehmensfinanzierung, 2009, Band 63 der Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht, Peter Lang-Verlag, Frankfurt am Main usw. zugl. Diss. Saarbrücken 2009
  • Michael H. Wildscheck, Das Recht des Unternehmenskaufs in Deutschland und Frankreich unter besonderer Berücksichtigung von Garantieklauseln. Eine rechtsvergleichende Studie zur deutschen und französischen Kautelarpraxis, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht Bd. 71, Peter Lang-Verlag, Frankfurt a.M. 2011 (zugl. Diss. Saarbrücken 2010).
  • Rouven Franz Bodenheimer, Allgemeine Geschäftsbedingungen unter Kaufleuten im Englischen und Deutschen Recht, Diss. Saarbrücken 2011
  • Manuel Karb, Energiepreiskontrolle – Eine Untersuchung der Entgeltkontrolle auf den verschiedenen Energiemärkten nach Energiewirtschaftsrecht, deutschem und europäischem Wettbewerbsbeschränkungsrecht und allgemeinem Zivilrecht, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht Bd. 73, Peter Lang Verlag, 2011 (zugl. Diss. Saarbrücken 2011).
  • Hendrik Schäfer, Bankenaufsichtsrecht in Deutschland, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten - Rechtsvergleichende Implikationen für die Restrukturierung des deutschen Rechts, Saarbrücker Studien zum Internationalen Recht Bd. 49, 2011, Nomos-Verlag, Baden-Baden, 2011 (zugl. Diss. Saarbrücken 2011).
  • Susanne Niesse, Die gewährleitungsrechtliche Behandlung von fehlerhaften Abschlussangaben und Substratmängeln beim Unternehmenskauf – Eine rechtsvergleichende Studie des deutschen, französischen und englischen Rechts, Saarbrücker Studien zum Internationalen Recht Bd. xx, 2012, Nomos-Verlag, Baden-Baden, 2012 (zugl. Diss. Saarbrücken 2011).
  • Matthias Malzer, Vertragsverbünde und Vertragssysteme – Ein Beitrag zur systematischen Einordnung mehrpoliger Rechtsbeziehungen, Saarbrücker Studien zum Internationalen Recht Bd. 55, 2013 (zugl. Diss. Saarbrücken 2012).
  • Sinan Okur, Die Rechtsbehelfe des Käufers im alten und im neuen türkischen Warenkaufrecht in rechtsvergleichender Sicht – zugleich ein Beitrag zur Harmonisierung des türkischen Warenkaufrechts im Lichte des CISG, des BGB und der Europäischen Vertragsrechtsharmonisie-rung, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht Bd. 80, Peter Lang-Verlag 2013 (zugl. Diss. Saarbrücken 2013).
  • Christoph Schirra, Die Sicherung von Bankeinlagen in Deutschland und der Europäischen Union – Unter besonderer Berücksichtigung des Richtlinienvorschlags der Europäischen Kommission vom 12. Juli 2010, Diss. Saarbrücken 2013.
  • Dagmar Julia Mathieu, Der Kampf des Rechts gegen erpresserische Aktionäre. Bestandsaufnahme, Kritik und Perspektiven, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht Bd. 81, Peter Lang-Verlag 2014 (zugl. Diss. Saarbrücken 2013).
  • Norman Konecny, Das Gemeinsame Europäische Kaufrecht – Meilenstein der europäischen Integration oder Irrlicht der Politik, Saarbrücker Studien zum Privat- und Wirtschaftsrecht Bd. 83, Peter Lang-Verlag 2014 (zugl. Diss. Saarbrücken 2014).
  • Zeynep Dönmaz, Das Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen. Online-Verträge im türkischen und deutschen Recht, 2015 (zugl. Diss. Saarbrücken 2014).
  • Martin Kienzler, Die Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung (PartG mbB) als gesetzgeberische Zwischenstation der Liberalisierung des Gesellschaftsrechts der Freien Berufe, 2015 (zugl. Diss. Saarbrücken 2014).
  • Philipp Gergen, Rechtsfragen der Regulierung außerbörslicher derivativer Finanzinstrumente – zur neuen Marktinfrastruktur in der Europäischen Union, den Vereinigten Staaten von Amerika und Singapur, 2015 (zugl. Diss. Saarbrücken 2014).
Prof. Dr. Dr. Dr.h.c.mult. Michael Martinek, Prof. Dr. Michael Anton, Priv.-Doz. Dr. Sebastian Omlor sowie die vorstehend genannten Doktorandinnen und Doktoranden

Zahl der Wissenschaftler/innen, die in den letzten 24 Monaten auf dem Forschungsgebiet mitgearbeitet haben:

insgesamt: 9 habilitiert: 3 promoviert: 5 graduiert: 1 nicht graduiert: 0
Keine Drittmittel; keine Förderung von dritter Seite außerhalb der Universität, allerdings Doktorandenförderung nach dem Graduiertenförderungsgesetz